Projektstatus
in Bau

Deichmanske Bibliothek

Oslo, Norwegen

Die neue Hauptniederlassung der Deichmanske Bibliothek, eine der ältesten öffentlichen Bibliotheken Norwegens, entsteht im Stadtteil Bjørvika direkt neben der Norwegischen Oper in Oslo. Mit der Eröffnung, die für 2020 geplant ist, wird Oslo über eine moderne und dynamische Bibliothek verfügen, die neben der umfangreichen Büchersammlung von Carl Deichman auch ein Kino, Medienwerkstätten, Spielzonen, Lounges und ein Restaurant beherbergen wird.

Die Architektur der Bibliothek, die von Lund Hagem Arkitekter in Zusammenarbeit mit Atelier Oslo entworfen wurde, ist eng mit ihrer Rolle als öffentlicher Raum verbunden. Die neue Bibliothek ist als sechsstöckiges Gebäude einschließlich Keller konzipiert. Das architektonische Hauptkonzept basiert auf dem großen, zentral durchgängigen Bibliotheksraum, der sich über die Etagen nach oben erstreckt. Die Bibliothek erhält eine transluzente Fassade, wobei das oberste Stockwerk auskragt und sich in Richtung Innenstadt öffnet. Im Osten, Westen und Süden kennzeichnen Einschnitte in der Fassade die Eingänge zum Gebäude. Die neue Bibliothek weist eine hohe architektonische Qualität auf und ist dabei funktional und innovativ in der Nutzung zukunftsorientierter und klimafreundlicher Lösungen. Die fertige Bibliothek soll hinsichtlich Energieeffizienz und Treibhausgasemission führend sein.

Die Erdgeschossfassaden der Hallen und Eingangsbereiche sind als Stahl‐Pfosten‐Riegel‐Fassade mit 3‐fach Verglasung ausgebildet. Die Fassadenflächen der Obergeschosse, in denen sich die Bibliotheksräume befinden, werden in einem völlig neuartigen Form– und Materialkonzept als Elementfassade realisiert. Massive Fassadenpfosten mit annähernd ½ m Durchmesser nehmen mittels Haltekonstruktion innen‐ und außenseitig lichttechnisch gestaltete Verbundsicherheitsgläser auf, die für Wartungs‐ und Reinigungszwecke öffenbar ausgeführt sind. Die Fassadenpfosten stehen im Abstand von 1 m und erzeugen nicht nur Beschattung bei tief stehender Sonne, sondern sind gleichzeitig die Basis für die gewünschten Effekte des einfallenden Lichts. Die vertikalen Fassadenpfosten, bestehend aus mit Wärmedämmung gefülltem, brandschutzklassifiziertem glasfaserverstärktem Kunststoff und Füllelementen aus 3-fach Verglasung, bildeten mit den horizontalen Verbindungselementen den wesentlichen Bestandteil der Entwicklungsarbeit. Die Fassaden der neuen Deichmanske Bibliothek wurden so konzipiert, dass sie die hohen thermischen und klimatischen Anforderungen problemlos erfüllen.

 

 

Möchten Sie mehr erfahren?
Dann sehen Sie sich an, wie dieses Projekt bei Roschmann entwickelt und umgesetzt wurde:

zur Projektentwicklung